Referenzen zu Ihrer Inspiration

Ein Haus zu bauen, ist ein großes Projekt. So persön­lich wie das perfekte Zuhause ist auch das Spek­trum an Möglich­keiten. Es gibt verschie­dene Bauarten, Stile, Materi­alien und Formen. Seit über 20 Jahren unter­stützen wir Bau­herren in Rhein­land-Pfalz bei der Verwirk­lichung ihrer Wohnträume.

Hier sehen Sie Bei­spiele der von uns am häufigsten ausge­führten Haus­typen mit verschie­denen Dachformen und Haus­stilen. Lassen Sie sich inspi­rieren, um eine eigene Vorstel­lung von Ihrem Traum­haus zu entwickeln. Alle Häuser können sowohl mit als auch ohne Keller gebaut werden, ganz nach Ihren Wünschen.

Stadtvilla

Eine Stadt­villa ist ein frei­stehendes 2-stöckiges Haus mit einem Grund­riss, der häufig einem Quadrat ähnelt. Dadurch kann man mit wenig Grund­fläche viel Wohn­fläche erreichen und die freiste­hende Bauweise schützt die Privat­sphäre und bietet Raum für einen Garten. Stadt­villen bestechen durch ihre besonders moderne Anmutung. Oft werden Stadt­villen mit einem Zeltdach ausge­stattet, aber es sind natürlich auch andere Dach­formen möglich.

1,5-geschossiges Massivhaus

Dieser Haustyp ist wohl der am häufigsten verwendete. Das kommt daher, dass es auch der viel­fäl­tigste ist. Die Grund­form ist völlig frei wählbar und es können Erker, Vorsprünge und andere Elemente integriert werden. Um das Ober­geschoss optimal zu nutzen und mit Tages­licht zu versorgen, sind Gauben, Fenster­flächen und Dach­fenster beliebte Mittel. Der Vorteil der beiden Geschosse: Schliefen bisher die Kinder im Ober­geschoss, kann dieses später als Büro- oder Hobby­raum genutzt werden.

Bungalow

Bungalows bieten allen Komfort eines mehr­stöckigen Hauses, und das auf nur einer Etage. Da sie ohne Barrieren wie Treppen auskommen, lassen sie sich sowohl alters- als auch behin­derten­gerecht konzipieren und sind so auch für Familien mit Kindern bestens geeignet. Bei Bunga­lows muss bei der Statik kein Ober­geschoss berück­sichtigt werden, was einen indivi­duellen Grundriss und ein offenes Raum­konzept ermöglicht.

Doppelhaus

Ein Doppelhaus besteht aus zwei abgeschlossenen Häusern, die aber miteinander verbunden sind. Dadurch kann das Grundstück kleiner ausfallen, als wenn zwei freistehende Häuser gebaut würden. Sie sind insgesamt kostengünstiger, sowohl im Bau, da Kosten für Erdarbeiten, Heizung, Versorgungsleitung etc. geteilt werden können, als auch später bei den Energiekosten, weil eine Außenwand und der damit verbundene Wärmeverlust entfällt. Auch als Geldanlage sind sie bestens geeignet, es kann eine Hälfte bewohnt und die andere vermietet werden.

Haben wir Ihr Inte­resse geweckt oder haben Sie weitere Fragen?
Das Team von Massiv­haus Gerhard steht Ihnen gerne zur Verfügung!

Kostenlose Erstberatung vereinbaren!